05 Jul

राजीव – „Rajiv“ – Energie m.eines Namens

Seerose-Rajiv-PICT1245

Welche Wirkung wird Rajiv im Netz entfalten …?

Michael ist -für in Deutschland , Österreich oder der Schweiz Geborene- ein bald schon alltäglicher Name.

Wenn Nomen Omen ist, dann hat Rajiv für mich auch seine Wirkung. Auf jeden Fall ein Bild oder Aussage in sich. Seit dem 17. Februar 2010 um 7:41 Uhr hat auch Wikipedia etwas zum Omen meines indischen Vornamens zu sagen.

Ich bin gespannt wie sich meine aktive Verwendung meines Namens in Wort und Bild auf die Veränderung meiner Welt auswirken wird.

Rajiv aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Rajiv (Hindi: राजीव, Rājīv; anglisierend auch: Rajeev) ist ein populärer, männlicher, indischer Name.

Herkunft und Bedeutung

Das Wort stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „gestreift“. Es wird im Zusammenhang mit den Augen von Rama Rama im Ramayana verwendet – dieser wird dort als „Rajiv Lochan“ bezeichnet, also als derjenige, welcher Augen so schön wie ein Lotus besitzt. In den jüngeren indoarischen Sprachen (mit Ausnahme des Kannadas) steht er für die „Lotusblume„.

Bekannte Namensträger

Zur Symbolik der Lotusblume findet man.n auch spannendes auf Wikipedia.

Insbesondere, da ich meine Webseiten (Blogs) immerschon in den starken Grüntönen (der Lotusblumen?) gestaltet habe, wird das neue Wissen über die herkunft meines Teilnames, Einfluß auf das neue Set-Up meiner Seiten haben.

Wikipedia zur Symbolik

Seine Fähigkeit, Schmutz von sich zu weisen, ließ den Lotos in weiten Teilen Asiens zum Sinnbild für Reinheit, Treue, Schöpferkraft und Erleuchtung werden. Das Symbol findet sich sowohl im Hinduismus wie auch im Buddhismus. Als Symbol der Reinheit wurde die Form der Lotosblüte auch von den Bahai aufgegriffen: Das erste Haus der Andacht in Indien, ein Sakralbau für die Anhänger aller Religionen, ist der Form einer Lotosblüte nachempfunden. Besonders vielfältig ist seine Symbolik in China ausgeprägt: Aufgrund ihrer Lautgleichheit werden die Wörter Liebe und harmonische eheliche Verbundenheit mit dem Lotos in Verbindung gebracht; die Lotosblüte ist deshalb auch Sinnbild einer guten Ehe. Speziell die rote Lotosblüte gilt als Symbol für die Vagina. Im Buddhismus zählt der Lotos zu den acht Kostbarkeiten und ist Symbol für den Lauf der Zeiten (mit den Einzelphasen Frucht, Blüte und Stängel) und für die Wirkung der Lehre Buddhas (die Wurzeln sind im Schlamm, auf der Oberfläche erblüht jedoch der Lotos). Im Daoismus ist der Lotos Attribut des daoistischen Unsterblichen He Xiangu. Als Anthemion hat er auch Bedeutung in der Kunst.

Lotusblume copyright by Michael Rajiv Shah
Ihr / Euer

Michael = „Wer ist wie Gott?“
Rajiv = „Lotusblume“
SHAH = „merchant“ Händler

16 Jun

Nach dem Event ist ~ Vor dem Event

Mehr des Selben ist keine Lösung … Paul Watzlawick

Der zweite direkte Vergleich zum Thema Response der Eingeladenen auf den SocialMedia Plattformen Facebook (Eventlink) & XING (Eventlink) zum 4. internationalen BLEEPKONGRESS in Hamburg ist nun möglich. auf Facebook Teilen

Spannend sich die Responsequoten und andere Zahlen zum Anmeldeverhalten in SocialMedia wie Xing & Facebook anzuschauen.
Ca. 5%-6% der TeilnehmerInnen liessen sich nachweislich durch Xing oder Facebook dazu anregen ein Ticket zum 4. BLEEPKONGRESS zu kaufen.

FACEBOOK
Zufall oder nicht, die Anzahl der Eingeladenen und die Antwortquote auf Facebook blieben quasi konstant.

XING
Auf XING hingegen luden dieses Jahr mehr Mitveranstalter ein als in 2009, sodass ca. 48% mehr Menschen eingeladen wurden. Auf das Endergebnis der Responsequote (Anworten Ja/Nein/Vielleicht) hatte es nur insofern Einfluß, dass proportional zum Vorjahr 21% mehr Menschen antworteten.

… think & act different

BLEEPKongress 2009
Facebook ca. 63% Response Xing ca. 14% Response
BLEEPKongress 2010
Facebook ca. 63% Response Xing ca. 11% Response
MEIN PERSÖNLICHES FAZIT:

  1. SocialMedia eignen sich nur als ergänzender Kanal, um Verkauf von hochwertigen Events zu betreiben.
  2. Nur persönliche Nähe (auch virtuell à la Facebook) bzw. Qualifikation der Einladungsempfänger (insbesondere Xing) führt zu guten Responsequoten.
  3. Zum Ausbau des direkten Verkaufs über virtuelle Netzwerke müssen klassische Kommunikationsmittel integriert werden.
EMPFEHLENSWERTE FRAGEN:

Wie werden Events als „leuchtendes Vorbild“ wahrgenommen …?
Was heißt Kontaktqualifikation & wie setzte ich diese im Alltag um …?

Wie nutze ich Taggings, Freundeslisten & Kategorien für Events …?

Warum sind die guten ‚alten‘ Kommunikations-Hausmittel Ihre Trümpfe …?

20 Nov

ist mehr reales Erleben gewuenscht …?!

Das Fazit und Motto des dritten AD.VENTURE Events hängen ganz dicht beieinander.

BRAINFOOD REAL ERLEBEN

Mehr konkretes reales Erleben sagt die Benotung und das ausformulierte Feedback und klare Wunsch der Teilnehmer:innen.

… mehr Praxis (Zmary Gharwal)
… etwas mehr in die Tiefe gehend zur Umsetzung (Norbert Brust)

Auf ein sehr spezielles inhaltliches Feedback einer Teilnehmerin, zu dem heiklen Thema, MLM & Strukturvertriebe im Networking, welches vom Referenten Thorsten Hahn -wie vom Buch her zu erwarten- unsanft behandelt wurde, werde ich weiter unten eingehen.

Danke für diese Botschaft, denn sie deckt sich mit persönlichen Erfahrungen / Wahrnehmungen aus den seit 2 Jahren durchgeführten 35 crossXING Seminaren & bald unzähligen Netzwerktreffen in NRW, Berlin und Wien.

Mit beigefügter Wunschliste ging der Feedback Trend klar zum Erleben

Nun zum Feedback von Sylvia Youwakim, mit dem ich gern auch das heiße Eisen bzw. den Authentizitätsbruch der Plattform crossXing thematisiere / in die Blogosphäre werfe möchte. Viele Vertriebsmenschen (wie Thorsten Hahn aber auch ich) kommen immer wieder in die Situation sich zum Thema Multi-Level-Marketing äußern bzw. Stellung beziehen zu müssen.

Aber warum muss das NEGATIV sein …? Warum brauchen gestandene Vertriebstypen wie wir eine derartige kommunikative Abgrenzung zum Thema …?

Sylvia Youwakim bewertete: Noten 3 (Inhalt) 3 (Referenten) … Ich finde es auch nicht gut, bei einem Vortrag diverse Branchen wie „Tupperware“ oder Nahrungsergänzung etc. schlecht zu machen!

Unter den 323 crossXING Seminarteilnehmer:innen sind immer ca. 5-10% die entweder schon in einem strukurierten Vertrieb gearbeitet haben oder es gerade tun. In diesem Rahmen habe auch ich mich mehrfach dabei ertappt bewertend zu sein. Genau das bietet die Gelegenheit einen neuen Blickwinkel einzunehmen und Begrifflichkeiten, wie wir sie verwenden unter die Lupe zu nehmen.
  1. Networking (darum ging es gestern, insbesondere in einem Irrtum)
  2. Networkmarketing (darum geht es in diesem Schlußabschnitt)
Beide unterscheiden sich und werden sehr häufig miteinander verwechselt, weil der Wortstamm NETWORK der Gleiche ist. Ich würde die Begriffe wie folgt abgrenzen wollen:

In beiden Fällen geht es um ein Network (Netzwerk). Im Networking (1) geht es um den „bedingungslosen“ Aufbau eines Netzwerks, im Networkmarketing (2) um den absichtsvollen Aufbau eines Vertriebsnetzwerks.

Absichtsvoll sind beide.

Denn (1) kann/soll sich durchaus auch zu einer vertrieblichen Akquisesituation entwickeln, sprich kann/soll in Teilbereichen ebenso dazu führen, dass man ein Geschäft/Kooperation generiert. (2) Networkmarketing ist eine Vertriebsform , die Ihr Vertriebsnetz in strukturierten Hierarchiestufen -meist auf selbstständiger Basis – aufzubaut.

Für die Feinheit der Unterscheidung, die im übrigen wieder für alle gilt, die mit NETWORKING absichtsvolle berufliche Entwicklungen herbeiführen wollen, prägt Thorsten Hahn den Begriff EPISODE.

Betrachtet man diese Episoden genauer, so wird klar, was im Networkmarketing (2) durch einen fatalen Irrtum zu den zugegebenermaßen sehr häufig ungerecht(fertigt)en Ausgrenzungen führt. Eigentlich ist’s sehr sehr einfach.

Es geht schlichtweg um das Verwechseln des Networkingkennenlernens mit einer Vertriebssituation. Um in eine Vertriebs-/Akquisesituation zu kommen bedarf es immer erst das Einverständnis der zu akquirierenden Person/Firma.

Viele Mitarbeiter:innen strukturierter Networkmarketingunternehmen -aber auch alle anderen vertriebsgeschulten Menschen- unterliegen im Networking eben diesem groben Irrtum und steigen akquisitorisch ins Networking ein.

Denn fragen Sie sich selber … Wollen Sie akquiriert werden …?

Für virtuelle Plattformen wie crossXING und der daraus folgenden Politik im Umgang mit eben diesen, kann diese Verwechslung der vertriebsorientierten Menschen fatale Auswirkungen haben. Insbesondere deswegen, weil Personen wie Sylvia Youwakim trotz integriertem Wissen und Handeln um o.g. Episoden, Ausgrenzung erfahren.

Was meinen Sie dazu …?

Letzte Wort meiner Prozesserfahrung im Vertrieb dieses Events. Networking & Vertrieb sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Sicher schon deswegen finden Sie in den Bankingclubnewslettern nur sehr selten Eigenwerbung von Thorsten Hahn. Ich habe für diese Erfahrung zu Danken.

17 Nov

Können Netzwerke gepflegt werden …?

Als ich letzte Woche endlich Hans-Dirk Reinartz in Linz (Motivlotse, Mensch, XING Ambassador Odessa, & Moderator der Netzwerkelite) kennenlernte, bekam ich das verblüffendste Danke meiner Netzwerkertätigkeit.
Danke MiSha, dass Du mir auf Facebook so passende Kontakte vorstellst.

Der Powernetzwirker ist in bester Gesellschaft, denn nur sehr sehr wenige ‚Freunde/Kontakte‘ merken, dass die meinerseits Vorgestellten ausschließlich gemeinsame XING-Kontakte sind.

Networking Irrtum Nr. 51
Networking erfordert ein Hohes Maß an Beziehungsarbeit und -Pflege

Ich persönlich finde es spannend zu sehen wie groß die Vielfalt der unterschiedlichen Kontaktstrategien in der Diversifizierung der unterschiedlichen Netzwerknutzung ist.

Xinnig … der MiSha

17 Nov

Sind Social Networks auch Sozial kompetent …?

In Facebook wurde mir die spannende Frage gestellt, warum jemand wie Michael Rajiv Shah, der öffentlich für ein wertvolles Leben eintritt, an einer Plattform wie XING festhält, obwohl die übliche Basiskommunikation (persönliche Nachrichten) zu bezahlen ist.

Die korrekte Frage in meinen Augen lautet:

Müssen Social Network Anbieter gleichbedeutend mit sozial kompetenter Kommunikationspolitik sein?

Da die Frage in FACEBOOK gestellt wurde, habe ich die direkten Kommunikationsmöglichkeiten beider Plattformen einmal gegenübergestellt.


Facebook strahlt auf den ersten Blick sicher mehr Kommunikationskompetenz für NICHTZAHLENDE Mitglieder aus. Insbesondere durch die Tatsache, das Private Nachrichten für alle Mitglieder möglich sind. Auf meinen zweiten Blick, kann ich weder bei der einen, noch der anderen Plattform echte Sozialkompetenz in der Kommunikation entdecken.

Warum …?

  1. Eine Kontaktablehnung mit Nachricht ist Beiderorts im Basicmodus nicht möglich.
  2. Eine Freundschafts-/Kontaktlöschung mit Nachricht ist Beiderorts im Basicmodus nicht möglich.

In meinen Augen haben beide Anbieter in Punkto Sozialkompentenz und Kommunikationsmöglichkeiten für Ihre Basisanwender:innen Nacholbedarf.

Mein erster Blick auf’s FACEBOOK offenbart den Netzwerkkiller!

  • Die Spamfunktion führt ohne Überprüfung zur umgehenden Accountlöschung
  • Für die Überprüfung von Spammeldungen keine HumanResources zur Verfügung zu stellen ist höchst unsozial, hält aber die Personalkosten niedrig.

Insofern tut meine Werteskala weder bei der Nutzung der Einen oder der Anderen Plattform zur Sache. Ich bin dort wo meine Kund:innen und Klient:innen sind. Würde ich mein Dasein in einem SocialNetwork ausschließlich von der Sozialen Kompetenz der Unternehmensführung oder Strategie abhängig machen, müsste ich mir ein ganz neues Netz suchen oder selber schaffen.

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass jedes Unternehmen (und darin bewegen wir uns in Facebook und in XING) das Recht und Pflicht hat seine Art des Wirtschaftens selber zu definieren, soweit es sich im Rahmen der jeweiligen Rechtsvorschriften bewegt. Die User:innen werden selber entscheiden, welches Tool an welcher Stelle für wen etwas zu welchem Preis bringen wird.

Meine politische Einstellung zur Welt ist mein Privatvergnügen. Das und wie ich Werte im Rahmen meines Seins in die virtuelle Welt einbringe ebenso.

Tipps für XING – Basismitglieder

Für Ihre Kommunikation ohne Premium-Mitgliedschaft, stehen Ihnen neben der meistens kommunikationsarmen Kontaktaufnahme mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Nachrichten im Gästebuch hinterlassen (soweit freigeschaltet)

Bei Kontaktaufnahme trotz max. nur 150 Zeichen ein P.S. einfügen

Nutzen Sie Gruppeneinladungen mit max. 500 Zeichen für ein Networking des Gebens.


Nutzen Sie die Vorstellungsfunktion mit nahezu unbegrenztem Textvolumen für ein Networking des GEBENS.


Mein persönliches Fazit für alle Social Networks:

Wenn ich die Welt nicht ändern kann, dann ändere ich mich und mein Verhalten. Vielleicht ändert sich dadurch auch ein Stück weit die Welt.

BE the change you want to SEE in the world … SEI Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt … Mahatma Gandhi

Mit xinnigen Grüßen
Michael Rajiv Shah – der fINDER

offizieller XING Trainer | Frag doch den fINDER
Ihr Partner für den authentischen Auftritt im Social Web

11 Nov

Virtuelles Netzwerk versus reale Kooperation – Ergänzung oder Widerspruch

Es referieren und diskutieren der Netzwerk- und PR Berater und offizielle XING Trainer Michael Rajiv Shah und der Unternehmensberater und Kooperationsexperte Doz. Ernst Sonnleitner.

Was kann das Netzwerk XING, wie kann ich es richtig nutzen und kann man in diesem Netzwerk tatsächlich Netzwerken im Sinne von Kunden gewinnen oder Kooperationen entwickeln?


Der XING Trainer Michael Rajiv Shah sagt ja und zeigt wies geht.

  • Wie muss eine erfolgreiche Kooperation aufgebaut sein?
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?
  • Was muss ich als Kooperationspartner bereit sein zu geben, was darf ich mir von einer Kooperation erwarten?

Der Kooperationsexperte Doz. Ernst Sonnleitner meint: „Die Qualität von Netzwerken und Kooperationen wird wesentlich vom gegenseitigen Vertrauen bestimmt und erfordert deshalb persönlichen Kontakt.“ Diese und viele andere Aspekte werden die beiden Experten in ihren Impulsreferaten ansprechen und anschließend untereinander und mit Ihnen diskutieren.

Diskussionsleitung: Martina Kerschbaumer

EXPERTEN:

Michael Rajiv Shah | https://www.xing.com/profile/MichaelRajiv_Shah

Doz.(FH) Ernst. K. Sonnleitner, MBA | Ernst K. Sonnleitner ist seit mehr als 25 Jahren selbständiger Unternehmensberater. Weiters ist er seit über 10 Jahren als Dozent für strategisches Management am Institut für Unternehmensführung der Fachhochschule Wien und Lektor tätig.

Mit sieben angestellten Unternehmensberaterinnen ist die Unternehmensberatung Sonnleitner das größte Unternehmensberatungsbüro im Burgenland und zählt damit zu den führenden heimischen Beratungsfirmen in Ostösterreich. Im speziellen Fokus der Unternehmensberatung Sonnleitner stehen Klein- und Kleinstbetriebe. Das Verhältnis des Unternehmens zu seinen Auftraggebern wird durch langjährige Zusammenarbeit charakterisiert. Die wesentlichen Kundenbeziehungen bestehen seit deutlich mehr als 10 Jahren. Regelmäßige Publikationen und Forschungsarbeiten im Bereich der Unternehmensgründung und Unternehmensführung runden das Tätigkeitsfeld von Ernst K. Sonnleitner ab.

zur Anmeldung

09 Nov

in welcher Vase bauen Sie Ihr Netzwerk?

… Stellen Sie sich vor Social Networks wären eine große Vase
… und jedes Mitglied/Kontakt sei ein einzelnes Steinchen darin

► dann zerschlüge jemand diese virtuelle Netzwerk-Vase
► WAS GESCHIEHT mit den Steinchen …?

… stellen Sie sich nun die gleiche Vase mit Steinchen vor
… und jemand würde den Klebstoff „reales Kennen“ reingießen

► dann zerschlüge jemand diese Netzwerk-Vase
► Würden diese STEINCHEN zusammen halten …?

… IN WELCHER DER BEIDEN VASEN BAUEN SIE IHRE ZUKUNFT …?

AD.VENTURE Vol. 3

05 Nov

Web Referenzen mit Netzwirkung

BE the change you want to SEE in the world. Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt … Mahatma Gandhi

Sicher kennen Sie dieses Gandhi-Zitat oder haben schon einmal vom „Gesetz der Anziehung“ gehört.

Was halten Sie davon die neue XING-Funktion Referenzen geben und anfragen eben in diesem Sinne zu verwenden …?

Haben Sie die neue Funktion bereits ausprobiert? Was haben Sie als erstes getan? Einem Ihrer Kontakte eine Referenz gegeben oder um eine Referenz gebeten? www.Rumohr.de

Geben Sie Ihrem Wirknetz bedingungslos die Empfehlungen, Referenzen, die Sie sich wünschen …

Wo könnte dies noch gehen …?

@twitter … den Followfriday individuell als Referenz
@facebook … im facebook Professional Profile
@XING … in der neuen Referenzfunktion

Noch andere Ideen …?

01 Nov

Ist Höflichkeit im Netzwerken out …?

Seit ich die Auslage meines XING – Schaufensters (Profil) ’neu dekoriert‘ habe, fehlt unter „Ich Suche“ …

Verständnis, dass ich Kontakte außerhalb eines 300 Kilometerradius um Wien, herum erst nach einem Telefonat bestätige … +49 (2104) 27 05 26 / +43 (699) 170 675 90

Nun häufen sich die Kontaktanfragen aus „Pusemuckel und Spitzbergen“ über die Powersuchboxen der XING-Startseite wieder:

Besonders erstaunlich dabei ist, dass 80% der Anfragenden, weder meinen Namen schreiben, noch einen inhaltlichen Grund für die Anfrage nennen.

Networking-Irrtum Nr. 62:
Networking ist uns in die Wiege gelegt worden

Wie reagieren Sie auf solche Anfragen …?

AD.VENTURE Vol. 3

27 Okt

Gehören Kontakte mir …?

Beim täglichen Abgleich der XING/Facebook-Verbindungen (Vorstellung der gemeinsamen XING-Kontakte an meine „Facebook-Freunde“) stelle ich immer wieder fest, dass einige ‚Netzwerker:innen‘ Ihr Netzwerk unsichtbar machen.
Privatsphäreneinstellung: Kontakte sind für niemand sichtbar

Glauben Sie wirklich Ihre Kontakte gehören Ihnen …?

AD.VENTURE Vol. 3

Simple Share Buttons