06 Feb

Presse und Ihr Dienst an VerbraucherInnen

Kürzlich erst verglich stern.de eine Fondsgebundene Rentenversicherung mit einem imaginären NULL.kosten Fondssparplan eines großen Direktversicherers.

Header der Meldung:
„Renditekiller Rentenversicherung“

Hätte stern.de Redakteur Donovitz, am ersten Treffen der Wiener Finanzdienstleister teilgenommen, so wüsste er, dass so schlecht recherchierte Berichte a) tatsächlich nur in die Regenbogenpresse gehören und zudem b) VerbraucherInnen einen Bärendienst erweisen.

Anders die Studie des VKI.

2006 traten die Analysten der VKI Versicherungs- und Finanzdienstleistungssparte an, um ein Ranking von Versicherern aus laufenden Kapitalpolizzen zu erstellen. Die Prüfung von 1.700 Polizzen ergab ein aufrüttelndes Durchschnittsbild vorliegender Intransparenz. Ein die Rendite betreffendes Gesellschaftsranking ließ sich daraus leider nicht bauen. Denn weder aus den Gesellschaften, noch Abschlussjahren, noch Alter der Versicherten, ließen sich eindeutige Gruppen bilden. Link | Termin

Die Finanzdienstleistergruppe der WKO

nahm den Ball auf und lud am 17. Jänner VerbraucherInnen mit dem Ziel, „die wesentlichen Grundbegriffe im Lebensversicherungsbereich sowie einen objektiven Überblick über die verschiedenen Lebensversicherungsprodukte – klassische, britische oder fondsgebundene Lebensversicherung – zu vermitteln und über deren sinnvollen Einsatz im Bereich der Pensionsvorsorge aufzuklären“, ein. Link zum VKi

Alle Branchenbeteiligte an einem Tisch

Diesem Motto folgten Mag. Johann Wally (Ombudsmann der Fachgruppe Finanzdienstleister WkW), Mag. Christoph Krischanitz, Walter Schuster (Standard Life) und für den VKI Gabi Riener (Expertin für Versicherungswesen), Bernd Lausecker (Experte für Geldanlage und allgemeine Finanzdienstleistungen), Mag. Max Reuter (Experte für Finanzdienstleistungen auf europäischer Ebene).

Von allen Seiten im Konsens besprochene Themen

Unterscheidung der Marktteilnehmer und Ihrer Aufgaben bzw. Kompetenzen. (Vermögensberater / Makler / Agent in Hinblick auf Produktportfolio und Haftungsaspekte) Der Vorbereitung auf das Beratungsgespräch. Die Kriterien einer guten Beratung. In welchem Vorsorgestadium ist welche Art an Kapitalpolizze sinnvoll. Pressemitteilung

Was ist eigentlich der Sinn einer VerSICHERung?

Sie versichert eine bestimmte Leistung zu oder für einen bestimmten Zeitpunkt. Sie kostet somit Geld. Sie ist also eine Transformation des versicherten Einzelrisikos innerhalb einer Gemeinschaft. Je höher die garantierte Sicherheit, desto niedriger die Rendite.

Risikoversicherung > Gemischte Versicherung > Erlebensversicherung > Britische LV > Fondsgebundene LV > Investmentfonds > Aktie (Grafik mit freundlicher Genehmigung der arithmetica)

Für jeden Zeitpunkt die richtige Risikoverteilung

Garantien für eine Leistung auf fest bestimmte Zeit (z.Bsp. Rente) zu erhalten kostet Geld. Je weniger Garantie desto höher die RENDITEchance.

Die Entscheidung der mündigen VerbraucherInnen ist frei, soweit journalistische Freizügigkeit (à la Eingangsbericht) sie nicht in die W.Irre führt.

Herzliche Grüsse
Ihr Michael Rajiv Shah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Simple Share Buttons