31 Okt

„Alphabet“ oder wie die Art unserer Bildung Humane Resourcen verkümmern läßt

HR_Human-Resources_zurueck-zu-menschlichen-Quellen-MichaelRajivShah

Human Resources, Human Ressources, Human Ressource oder Human Resource?

Ich muss gestehen, da geht das mit der Bildung schon los bei mir. Schon beim Schreiben der Anglizismen bin ich verwirrt. Was ist Richtig und was Falsch? Aber google beruhigt mich, denn alles geht ;-)

Warum beschäftigt sich ein seiteneingestiegener Social Media Consultant mit dem Thema Personal?

Mich begeistert was “hervorquellt” (resurgere Latein). Mit 19 Jahren war es die Soziale Arbeit mit Kindern, die mich mehr reizte, als das Abitur (Matura) zu beenden. Mit 22 familiäre Quellen, die mich für 13 Jahre in die Textilwelt eintauchen lies. Der Tauchgang in die Familienquelle schenkte mir sogar die Erfahrung des Konkurses 3er Generationen. Zum Studium der Geldquellen kamen noch 7 Jahre Finanzvertrieb hinzu. 2005 dann mein Social ReSet.

Human Resources heißt eigentlich zurück zu menschlichen Ursprüngen

Am Anfang war das Wort und wer die ursprüngliche Herkunft des Anglizismus Human Resources mit einer nicht betriebs(blind)wirtschaftlichen Brille recherchiert (Human = Menschlich // Re = Zurück // Source(s) = Quelle(n)) wird zum gleichen Ergebnis kommen. Irgendwie hat mein Lebensverlauf dafür gesorgt, dass meine ‘Quellenforschungen’ mich auf Umwegen bis hin zu Social Media geführt haben, um meinen Fokus auf das Aufeinandertreffen von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen in Sozialen Business-Netzwerken wie XING und LinkedIn zu richten. Weiterlesen

20 Sep

3 Schritte zum blinden Personaler Fleck

MediaNet.at_Recruiting_und_Mitarbeiterjagd_im_Web2.0

Zeit für einen blinden
“War for Talents” Fleck?

Ich möchte Sie heute bitten mal einen kleinen Test zu machen, mit dem Sie prüfen können, ob es sich überhaupt für Sie lohnen könnte diesen Beitrag zur Zukunft Personal und daraus möglicherweise resultierenden Handlungsänderungen in Ihr Bewusstsein hinein zu lassen.

  1. Öffnen Sie bitte Ihren XING Account
  2. Geben Sie folgende ‘Syntax’ in die erweiterte Stichwortsuche ein: Flexibilität OR Einsatzbereitschaft OR Teamfähig* OR Ehrgeiz OR Engagement OR Zuverlässig* OR Belastbar*
  3. Tragen Sie in das Feld Firma jetzt das Unternehmen Ihrer Wahl ein

Machen Sie es bitte jetzt!

Nachdem ich mich auf der Zukunft Personal und DMEXCO mit 9 XING MitarbeiterInnen plus dem CEO unterhalten hatte, interessierte mich natürlich auch das Ergebnis der XING AG, welches wie gesagt mit jedem Unternehmen möglich ist.

Meine These: 30-50% der ArbeitnehmerInnen, die Sie mit o.g. typischen Lebenslauf-Skills in einem Unternehmen finden, werden binnen einen Jahres den Arbeitgeber wechseln! … Warum? Weiterlesen

01 Mai

Karriere: Suche nach Talenten: Headhunter surfen bei Xing

Gute Leute müssen keine Stellenanzeigen lesen – die Jobangebote kommen zu ihnen. Zum Beispiel über Online-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn. Doch wer die Personaler auf sich aufmerksam machen will, sollte ein paar Regeln beachten.

Bei Xing werden pro Suche maximal 300 Mitglieder angezeigt, immer zehn pro Seite. „Ganz oben landen diejenigen, bei denen die relevanten Suchbegriffe am besten verteilt im Profil genannt werden“, sagt Netzwerk-Coach Michael Rajiv Shah. In Seminaren zeigt er Xing-Mitgliedern, wie sie ihr Profil optimieren. Doch das allein reicht nicht. Viele Personaler bevorzugen ausführliche Profile, in denen das Mitglied auch ein Foto von sich zeigt. „Ich glaube, vielen ist noch nicht bewusst, dass sie eher angesprochen werden, wenn sie viel von sich preisgeben“, sagt Simone Siebeke, Personalleiterin der Kosmetiksparte bei Henkel.

… meine Antwort auf den Artikel von Frau Dörner:


Sehr geehrte Frau Dörner,

herzlichen Dank für das Zitat und Einbeziehung des einen oder anderen Aspektes aus unserem Interview. Leider haben Sie manche Aspekte aus dem Zusammenhang gerissen bzw. nur so verwendet, wie Sie es vorab in Ihrem persönlichen Fokus hatten.

Die eine oder andere Idee ist so ‚alleine‘ stehend entweder nur für eine bestimmte User-Zielgruppe zutreffend oder schlichtweg falsch, hier noch ein paar Ergänzungen:

1) Sicher ist der professionelle Einsatz von „relevanten Suchbegriffen“ im Profil wichtig. Sie erhöht definitiv die Wahrscheinlichkeit „ganz oben“ (unter den ersten 300) zu erscheinen, doch eine Garantie dafür ist es nicht.

2) Basic Mitglieder können selbstverständlich Nachrichten empfangen. Das Senden einer Nachricht für Basic Mitglieder ist nur als Antwort an ein Premium Mitglied möglich. Aus diesem und anderen Gründen ist das Gästebuch generell sinnvoll. Profis der HR Branche werden i.d.R. Premium Mitglieder sein, um die Erweiterte Suche überhaupt nutzen zu können. Für die ist das Gästebuch nur wichtig, wenn sie sicherstellen wollen, dass Basic Mitglieder Ihnen in jedem Fall über XING eine Nachricht senden können.

3) Die Sinnhaftigkeit der Sichtbar- oder Unsichtbarkeit von Gruppenbeiträgen Zum einen kann es durchaus Sinn machen, über professionelle Beiträge durch Google & Co. gefunden zu werden. Zum anderen ist auch eine geschlossene Gruppe ein öffentlicher Raum mit Mitleser:innen. Wie Herr Rumohr schon schrieb, sind einmal von Suchmaschinen erfasste Artikel im Netz sichtbar. Nachträglich geht da nichts.

Daher ist es überall im Netz empfehlenswert „nur das zu schreiben, was Sie in 2 Meter grossen Buchstaben vor dem Rathhaus Ihrer Stadt täten.“ (Zitat Rumohr).

Grüsse aus Wien

Michael Rajiv Shah
XING – Moderator
und XING – Seminarreferent

Simple Share Buttons